Erleben Sie, was wir unter Freundlichkeit verstehen.

Wer wir sind

Seit über 20 Jahren fertigt die
PS Modellbau anspruchsvolle Produkte in den Bereichen Architektur, Design, Messen, Museen, Musterbau und Prototypen.

Was wir leisten

Traditioneller handwerklicher Modellbau kombiniert mit neuester 3D Druck Technologie. Die Manufaktur unter den Modellbauern.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wählen Sie unsere Kontaktseite oder ganz einfach den Griff zum Telefon:
022 02 - 358 66.



Modellbau: Wir lieben, was wir tun

Für uns ist der Modellbau nicht nur ein Job, sondern Gestaltungsaufforderung - wir sind Überzeugungstäter. Und so machen wir Ihre Herausforderung zu unserer Aufgabe, und zwar solange, bis sie wirklich erfüllt ist.


Siegwerk Druckfarben AG Anschauungsmodell 1:500

Mit rund 4.800 Mitarbeitern weltweit ist die Siegwerk Druckfarben AG Marktführer bei hochwertigen Druckfarben für Verpackungen und Publikationen. Auf Basis der Druckkompetenz der früheren „Kattunfabrik“, einer Stoffdruckerei, schufen die Verantwortlichen über Jahrzehnte einen international erfolgreichen Druckfarbenhersteller.

Das Siegwerk liegt von der Siegburger Innenstadt aus direkt östlich hinter dem Michaelsberg. Der Siegburger Mühlengraben durchfließt das Werksgelände, das etwa 650 m in West-Ost-Richtung und 400 m in Nord-Süd-Richtung misst. Siegburg ist der weltweit größte Einzelstandort für Druckfarbenproduktion, 130.000 Tonnen pro Jahr stellen die Hälfte der Unternehmensgesamtproduktion dar.

 

Während der Modellplanung mussten unterschiedlichste, zum Teil historische Unterlagen sowie Luftbildaufnahmen und umfangreiche Fotos der Werksbegehung ausgewertet werden, um die detailgetreue Ausprägung der Gebäudefassaden zu gewährleisten.

Quelle: Werksangaben, Wikipedia

Ströer City Light Poster

City-Light-Poster - Im Herzen der Stadt, an der Bushaltestelle, vor dem Einkaufszentrum, in der Fußgängerzone oder vor dem Parkhaus: City-Light-Poster sorgen für eine unmittelbare Werbewirkung.

Durch ihre hochwertige Beschaffenheit verleihen sie jeder Werbebotschaft einen besonderen Qualitätsappeal, unterstreichen den Premium-Charakter von Marken und Produkten und erzeugen einen positiven Imagetransfer. 


Detailgetreue Präsentationsmodelle im Maßstab 1:20 unterstützen den Vertriebsprozess der Ströer Media Deutschland GmbH für die unterschiedlichen CLP-Versionen. Die jeweiligen Modelle sind entnehmbar auf einzelnen Präsentationssockeln aufgesetzt.  Für den täglichen Einsatz sind sie durch Modellhaube und individuell angepassten Modellkoffer geschützt.

Nous sommes tristes

Jean Jullien

Lanxess Industriemodell auf der European Coating Show

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS stellte auf der European Coatings Show (ECS) in Nürnberg ein breites Produktportfolio für die Farben- und Lackbranche vor. Der Messeauftritt umfasste Farbmittel, Biozide und Flammschutzadditive sowie Benzylprodukte für die Herstellung hochwertiger Beschichtungsstoffe.


Ein Messe-Highlight war die Vorstellung der hellen Rotpigmente mit besonders hoher Chromazität, die ab Anfang 2016 in Ningbo, China, produziert werden. Die neuen Qualitäten werden in einem Versuchsreaktor in Krefeld-Uerdingen bereits zu Testzwecken hergestellt.

 

Besucher des Messestandes von LANXESS konnten sich anhand eines Industriemodells im Maßstab 1:250 die Produktionsanlage ansehen. Darüber hinaus gab es eine Liveschaltung zur Baustelle in China, um den Baufortschritt zu präsentieren.

Schnittmodell Hawle Optifil auf der Kommunalmesse in Wien

Hawle Armaturen zählt zu den führenden Herstellern auf dem Markt für Armaturen, Schieber, Fittings, Flansche, Ventile und Formstücke.


Um die Wichtigkeit des Österreichischen Trinkwassers zu unterstreichen, bewusstseinsbildende Maßnahmen zu setzen sowie Produkte und Dienstleistungen vorzustellen, stellte Hawle Armaturen zusammen mit austrian water ein Schnittmodell des Halle Optifil auf der Kommunalmesse in Wien aus. 


Der automatische Rückspülfilter Halle Optifil arbeitet nach dem Prinzip der Oberflächen-, Tiefen-, oder Kuchenfiltration und filtert dabei Partikel- und Trübstoffe mechanisch aus flüssigen Medien heraus. Als Filtermaterial wird je nach Anwendungsfall Gewebe oder Vlies aus nichtrostendem Stahl verwendet, welches die Partikel an der Oberfläche zurückhält. Wird ein bestimmter Belegungsgrad der Filteroberfläche erreicht, setzt der automatische Rückspülvorgang mit einer geringen Menge des filtrierten Mediums ein. Durch die spezielle Rückspülvorrichtung wird das Filtermaterial ohne Unterbrechung der Filtration gereinigt. Je nach Konfiguration des Filters, der Partikelform und dem Filtrationsprinzip liegt die Filterleistung zwischen 1 μm und 150 μm.


Ducati Diana

Kunst und Technik, das Aufeinandertreffen von Romantik und Klassik, ist eine Herausforderung der besonderen Art. Schon das Schnittmodell des Aprilia Rennmotorrades der Künstlerin Andrea Birken, über welches wir zuletzt Einblick gaben, verlangte als Querschnitt viel Feingefühl, und das Herz eines Motorradfahrers leidet, solch ein Objekt zu teilen.


Die Ausstellung im Museum Boijmans van Beuningen, dem größten Kunstmuseum in Rotterdam, beinhaltete eine weiteres Exponat, den Längsschnitt einer Ducati Diana aus den 60er Jahren.

 

Aus technischer Sicht war die Längsteilung des Objektes um ein Vielfaches schwieriger als der Querschnitt durch den Motorblock. Unterschiedlichste Materialien, Lagerschnitte oder die Schnitte quer durch die Speichenfelgen - all das machte dieses Exponat zu einer fachlichen Herausforderung.

 

Einen Klassiker wie dieses Motorrad zu zerteilen - das war Schmerz pur. Eine japanische Reisschüssel mag akzeptabel sein, aber ein italienisches Kultmotorrad?

 

Letztendlich hätten wir, aus technischer Sicht, die Schnittfläche des Objektes präsentiert, war dort doch all die Präzision unserer Arbeit zu sehen.

 

Die Künstlerin jedoch entschied sich genau für das Gegenteil, denn es geht nicht um die Technik (des Schnittes), sondern um Kunst und um die Veränderungen der Perspektive.

 

Gute Technik ist wie gute Typografie - sie wird nicht bewusst wahrgenommen. Schlechte Ausführung hingegen schon. Diese würde als Mangel dem Objekt schädlich sein.


Bleibt für uns das Wissen, welche Präzision sich in der nicht sichtbaren Schnittfläche verbirgt.

Tag der Verkehrssicherheit bei der Bundesanstalt für Strassenwesen

Am Tag der Verkehrssicherheit präsentierten die Bundesanstalt für Straßenwesen, der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und verschiedene Partner ihre Aktivitäten für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

 

Ausgestellt wurde auch ein 1,50 x 3,00 Meter großes Tunnelmodell, welches als Funktionsmodell Brandszenarien simulieren und das richtige Verhalten der Nutzer situationsabhängig erklären kann.


Schon ein konventioneller Tunnel kann üblicherweise von einem Verkehrsteilnehmer nicht betreten werden; die Vorkehrungen und Sicherheitsmaßnahmen sind ihm daher nur aus der Theorie bekannt. In einer plötzlich auftretenden Gefahrensituation eines Unfalls, eventuell verbunden mit einer Brandsituation und Rauchentwicklung, verbleibt wenig Zeit für die angemessene Reaktion; Stress und schlechte Sichtverhältnisse können zu falschen Entscheidungen führen.


Die Bundesanstalt für Straßenwesen arbeitet an unterschiedlichen Konzepten zur Optimierung bestehender Sicherheits- und Leitsysteme in Tunnelanlagen. Diese vorzustellen, wäre mit einem maßstabsgetreuen Ausschnitt eines Tunnels nur mit sehr großem Aufwand möglich. 


Das Funktionsmodell erlaubt es, unterschiedliche Verkehrssituationen zu simulieren und neue Ansätze wie einer licht- und audiogeführten Richtungsleitung zum nächsten Sammelpunkt eines Tunnels darzustellen. Das Modell wird nicht nur am Tag der offenen Tür, sondern auf verschiedenen Messen und Veranstaltungen eingesetzt und so einem breitem Publikum zugänglich gemacht.

Der DEUTZ TCD 6.1 L6 zu Besuch in Bergisch Gladbach

Auf dem Weg von China nach Algerien besuchte uns ein guter Bekannter in Bergisch Gladbach:
der DEUTZ TCD 6.1 L6 Messemotor. Mit einer Leistung von 180 kW und einem Hubraum von 6,1 Litern ist dieser wassergekühlte 6-Zylinder-Reihenmotor dank seiner kompakten Bauweise vielfältig einsetzbar.

 

Im Jahr 1864 war DEUTZ der erste Motorenhersteller der Welt. Noch heute ist das Kölner Unternehmen einer der weltweit führenden unabhängigen Motorenhersteller. DEUTZ verfügt über eine umfangreiche Produktpalette flüssigkeits- und luftgekühlter Motoren in einem Leistungsbereich von 25–520 kW. Die Motorensysteme kommen in Baumaschinen, Landmaschinen, Nutz- und Schienenfahrzeugen sowie Schiffen zum Einsatz.

 

Internationale Messen sind eine wichtige Plattform, um die Produkte und Lösungen den Kunden präsentieren zu können. Die Ausstellung von Motoren, welche für den Messeauftritt vor- und aufbereitet werden, sind hierbei ein wichtiger Bestandteil der Messekonzepte.

 

Seit vielen Jahren ist es für uns eine besondere Herausforderung und Freude, die Überarbeitung der Messeexponate vornehmen zu dürfen. Von der optischen und mechanischen Aufarbeitung, Bau von Tragegestellen zur Integration in den Messestand bis hin zur (animierten) Schnitttechnik zur Veranschaulichung von inneren Abläufen übernehmen wir alle notwendigen Tätigkeiten.

Nach seiner Erstellung wurde der TCD 6.1 L6 auf vielen Messen weltweit ausgestellt. Und wenn er auf all seinen Reisen einmal einen kleinen Zwischenstop bei uns einlegt, geben wir ihm gerne die Aufmerksamkeit, um wieder im neuen Glanz zu strahlen.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung der DEUTZ AG. DEUTZ und das DEUTZ Logo sind eingetragene Warenzeichen der DEUTZ AG.

Schnittmodelle in der Kunst

Die Kölner Künstlerin Alexandra Bircken hat zunächst als Modedesignerin gearbeitet, ihre Schmuck- und Kleidungsstücke haben sich jedoch zu eigenständigen Gebilden entwickelt, die sich jeglichem Gebrauch entziehen. Konsequenterweise ist daraus seit 2004 ein künstlerisches Konzept entstanden, das eine sehr eigene Position im Spektrum der zeitgenössischen Skulptur einnimmt. Sie entwickelte einen Prozess, der sich durch das Material motiviert und aus dem Material heraus formuliert. (Quelle: madeingermanyzwei.de)


Als Installations- und Objektkünstlerin verwendet Alexandra Bircken nicht nur unterschiedliche Materialien wie Holz, Wolle, Leder, Metalle, Gips und Stein, sondern auch Alltagsgegenstände.

 

Wenn es gilt, diesen zuweilen durch eine Schnitttechnik eine äußerst ungewöhnliche Perspektive und (Ein-) Sicht zu verleihen, sind wir im wahrsten Sinne des Wortes gefordert, denn der Schnitt an einem Objekt kann nur einmal gesetzt werden und die Objekte sind für diese Bearbeitung wahrlich nicht gedacht. Eine ruhige Hand und kühler Kopf sind gefordert.

 

Die Ergebnisse können sich sehen lassen und sind in Museen und Ausstellungen in der ganzen Welt vertreten.

www.alexandrabircken.com

Bildmaterial: PS Modellbau, Alexandra Bircken

Ein Rechenzentrum im Anschnitt auf der CeBIT

Die Data Center Group realisiert sichere, wirtschaftliche und energieeffiziente Rechenzentren. Von der Planung bis zum sicheren Betrieb bündeln die vier Unternehmen der Group ihr Know-how, um Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu bieten. Dazu gehören IT-Sicherheitsräume und Infrastrukturkomponenten wie Klimatisierung, Energieversorgung etc., aber auch die komplette Planung und der Bau von Gebäuden, welche das Rechenzentrum beherbergen.

 

Was in der Realität nur schwer sichtbar ist, wird im Anschauungsmodell eines Rechenzentrums im Maßstab 1:75 detailliert greifbar. Während der CeBIT 2015 war dieses Modell auf dem Messestand der proRZ ausgestellt.

Funktionsmodelle zur LogiMAT in Stuttgart

Als Informationsbörse und wichtiger Branchentreff fungiert die LogiMAT als Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. Mehr als 1.100 Aussteller aus 27 Ländern stellten unter anderem im Bereich Fördertechnik, Regelbau sowie Lager- und Betriebseinrichtungen aus.


Für unseren Kunden fertigten wir zwei Funktionsmodelle, welche sehr anschaulich die Absturzsicherung von Transportgütern modellhaft darstellen.