Interaktive Informationssysteme


Aus Information wird Erlebnis. Individuelle, interaktive Exponate sind besonders geeignet, dem Besucher die Botschaft als Erlebnis näherzubringen und ermöglichen durch multiple multimediale Kommunikationskanäle eine intuitive Vermittlung auch komplexer Botschaften.

 

Wir sorgen für das Konzept und die Umsetzung:

  • Modellbautechnische Realisierung des Exponats
  • User Interface Programmierung der audio-visuellen Interaktionslösung
  • Multi-Touch-Oberfläche aus Auslöser von elektrischen Aufgaben oder Lichteffekten

Die Besonderheit unserer Lösung: Wir erarbeiten nicht nur das Konzept und die Inhalte, sondern sorgen auch für die ganzheitliche Umsetzung. Wir führen die Programmierung der grafischen Multi-Touch-Oberfläche durch, welche die audio-visuelle Interaktion mit dem Betrachter ermöglicht.  Im Rahmen dieser Kommunikation kann die Berührungsfunktion sogar als Auslöser von elektrischen Aufgaben oder Lichteffekten sowohl des Exponats als auch des gesamten Messestands genutzt werden. 

 

Das interaktive Exponat wird somit zum zentralen Steuerungspunkt des Auftritts. Dabei müssen Anwendungen vor allem intuitiv und flexibel sein. Sie müssen sich dem Nutzer und dessen Verhalten anpassen können und im Idealfall auf mehreren Geräten übergreifend nutzbar sein. Für die Anpassung von Programm und Design an den Anwender sind User-Interface- und User-Experience-Designer zuständig.

 

Sprechen Sie uns an - wir unterstützen Sie gerne in der Umsetzung ihrer Ideen!


Interaktive Exponate. Von PS Modellbau.



Werksmodell Rheinfelsquelle Hövelmann GmbH

Interaktives Exponat im Maßstab 1:300 der 46.000 qm großen Produktionsanlage in Duisburg-Walsum. Die Mineralquellen und Getränke H. Hövelmann GmbH ist ein Hersteller von Limonaden und Mineralwasser und gehört zu den führenden Getränkelogistikern Deutschlands. Zur Getränkegruppe Hövelmann gehören neben Römerwall so bekannte Traditionsmarken wie Sinalco, Rheinfels Quelle, Staatlich Fachingen und Burgwallbronn.


mehr lesen

HMS Smart Factory Solutions

Lösungen von HMS für das Industrial Internet of Things (IIoT) oder Industrie 4.0. fördern die Automatisierung der Fertigungsindustrie. Hier automatisieren Kommunikations- und IT-Systeme die Produktion auf intelligente Weise und schaffen vernetzte, intelligente Fabriken. Intelligente Fabriken zeichnen sich durch eine höhere Flexibilität, Effizienz und Produktivität die aus der Anpassungsfähigkeit, Ressourcenoptimierung und Mensch-Maschine-Interaktion resultieren.

Mit dem interaktiven Messe Exponat für die Smart Factory Solutions  der HMS Industrial Networks AB können verschiedene Anwendungsbereiche von SPS-Fernzugriff über Edge Gateway bis zu Anybus Wireless Lösungen strukturiert dargestellt und erläutert werden.


mehr lesen

Interaktives TGA-Modell für die Lehre

In einem Forschungsprojekt für das Bundesbauministerium BMI wurde ein Konzept zur Förderung von Ingenieurnachwuchs für die öffentliche Bauverwaltung entwickelt. Ein besonderes Augenmerk lag hierbei auf dem äußerst vielgestaltigen, komplexen und technisch anspruchsvollen Bereich der technischen Gebäudeausrichtung.

Diese Komplexität darzustellen war die Aufgabe des interaktiven TGA-Modells, welches nach der Initialpräsentation im Wissenschaftspark Gelsenkirchen an verschiedenen Universitäten zur Lehre eingesetzt wird. Das Funktionsmodell eines Einfamilienhauses wurde mit der kompletten Smart Home Steuerungstechnik von Busch-Jaeger ausgerüstet. Hierdurch konnten mit realen Komponenten sämtliche Funktionen für Jalousie, Licht, Heizung, Klima, Sicherheit und Türkommunikation simuliert und intelligent vernetzt werden. Neben klassischen Sensor/Schaltaktorkomponenten bietet das Modell auch die reale Kontrolle durch integrierte Bedienpanel sowie Apps für Smartphone und Tablet.


mehr lesen

Funktionsexponat Yokogawa Test- und Messtechnik

Exponat mit Modell Fahrzeugprüfstand zur Ermittlung von Messdaten in der Entwicklung von Batterielösungen.


mehr lesen

Würth Industrie Services Augmented Reality Interaktives Exponat

Die Würth Industrie Service ist mit einer spezialisierten Produktausrichtung der C-Teile-Partner für die produzierende Industrie. Als Zulieferer ist das Unternehmen in die Prozesslandschaft der Kunden integriert und ermöglicht diesen, den Anforderungen der Industrie 4.0 sowie Logistik 4.0 gerecht zu werden.

 

Die Darstellung des ganzheitlichen Versorgungskonzeptes erfolgt mit dem interaktiven Messeexponat, welches die Grundbereiche der Fabrikabläufe darstellt und durch eine speziell programmierte Augmented Reality AR App dem Messebesucher die Detailinformationen vermittelt.


mehr lesen

Interaktives Messeexponat für Schwin­gungs- und Dämp­fungs­kom­po­nen­ten

BHC Rupf Industries liefert Lö­sun­gen zur Schwin­gungs­dämp­fung und Ge­räu­schi­so­la­ti­on für die Be­rei­che Fahr­werk­tech­nik, Aggre­ga­te­la­ge­rung und Auf­bau­ten für Hoch­ge­schwin­dig­keits­zü­ge sowie Stra­ßen- und U-Bah­nen.

 

Schie­nen­fahr­zeu­ge ver­lan­gen zur Fahr­sta­bi­li­sie­rung und zur Er­hö­hung des Fahr­kom­forts ein spe­zi­ell auf­ein­an­der ab­ge­stimm­tes Sys­tem an Schwin­gungs- und Dämp­fungs­kom­po­nen­ten. Ex­tre­me Be­triebs- und Um­gebungs­be­din­gun­gen stel­len höchs­te An­for­de­run­gen an das Ma­te­ri­al dar.

 

Das interaktive Messeexponat der BHC Rupf Industries führt anschaulich durch die verschiedenen Lösungskonzepte, gibt detaillierte Produktinformationen und unterstützt den Betrachter durch die LED-geführte Lenkung, die jeweiligen Komponenten im Modell des Schienenfahrzeugs zu identifizieren.

 


mehr lesen

eDEUTZ - Initialzündung zur Elektrifizierung der Motorenpalette

Mit dem Start der E-DEUTZ Strategie hat DEUTZ die Torqeedo GmbH – Weltmarktführer und Systemlösungsspezialist für integrierte elektrische sowie hybride Bootsantriebe – gekauft. 

 

Zur Veranschaulichung des Technologie-Transfers dient das Konzept eines modular skalierbaren Hybrid-Antriebs, bestehend aus einem TCD 2.9 Dieselmotor und E-Maschine sowie darauf abgestimmte Leistungselektronik und Batterie-Pack. E-Maschine und Diesel leisten jeweils 55 kW. Damit liegt die maximale Systemleistung bei 110 kW. Der Lithium-Ionen-Akku verfügt über eine Kapazität von 40 kWh bei 400 Volt.

 

Die mechanische Anbindung der E-Maschine an den Dieselmotor erfolgt mit einem Getriebe mit integrierter Trennkupplung. Damit kann der Dieselmotor vom elektrischen System abgekoppelt werden und das Fahrzeug auch rein elektrisch arbeiten. Außerdem ermöglicht die gesteigerte maximale Systemleistung den Einsatz eines Verbrennungsmotors mit kleinerem Hubraum und geringerer Leistung im Vergleich zu einem reinen Verbrennungsantrieb der gleichen Leistungsklasse.

 

Ein weiterer Vorteil der Hybridisierung ist die Möglichkeit, verbrauchssenkende Zusatzfunktionen wie Start-Stopp oder Kurbelwellenstart einzusetzen und Nebenantriebe künftig elektrisch zu betreiben. 


mehr lesen

Stadtmodell - International Data Spaces Association - Fraunhofer-Gesellschaft

Der Industrial Data Space ist ein virtueller Datenraum, der den sicheren Austausch von Daten und die einfache Verknüpfung von Daten in Geschäftsökosystemen auf Basis von Standards und mit Hilfe gemeinschaftlicher Governance-Modelle unterstützt. Der Industrial Data Space wahrt die digitale Souveränität der Eigentümer der Daten und bildet zugleich die Basis für smarte Services und innovative Geschäftsprozesse.

 

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsprojekt der Fraunhofer-Gesellschaft ist vorwettbewerblich ausgerichtet und zielt auf die Entwicklung eines Referenzarchitekturmodells des Industrial Data Space sowie dessen Pilotierung in ausgewählten Anwendungsfällen ab. 

 

Mit unserem interaktiven Stadtmodell können unterschiedliche Use Cases sowie praxisnahe Anwendungsbeispiele dem Messebesucher präsentiert werden. Über den Touchscreen kann die speziell von PS Modellbau entwickelte App des Modells bedient werden; neben der visuellen Ausgabe von Informationen steuert die App gleichzeitig die LED Szenarien des Modells sowie angrenzende Lichteffekte auf dem Messestand.


mehr lesen

Tag der Verkehrssicherheit bei der Bundesanstalt für Strassenwesen

Am Tag der Verkehrssicherheit präsentierten die Bundesanstalt für Straßenwesen, der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und verschiedene Partner ihre Aktivitäten für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

 

Ausgestellt wurde auch ein 1,50 x 3,00 Meter großes Tunnelmodell, welches als Funktionsmodell Brandszenarien simulieren und das richtige Verhalten der Nutzer situationsabhängig erklären kann.

 

Schon ein konventioneller Tunnel kann üblicherweise von einem Verkehrsteilnehmer nicht betreten werden; die Vorkehrungen und Sicherheitsmaßnahmen sind ihm daher nur aus der Theorie bekannt. In einer plötzlich auftretenden Gefahrensituation eines Unfalls, eventuell verbunden mit einer Brandsituation und Rauchentwicklung, verbleibt wenig Zeit für die angemessene Reaktion; Stress und schlechte Sichtverhältnisse können zu falschen Entscheidungen führen.

 

Die Bundesanstalt für Straßenwesen arbeitet an unterschiedlichen Konzepten zur Optimierung bestehender Sicherheits- und Leitsysteme in Tunnelanlagen. Diese vorzustellen, wäre mit einem maßstabsgetreuen Ausschnitt eines Tunnels nur mit sehr großem Aufwand möglich. 

 

Das Funktionsmodell erlaubt es, unterschiedliche Verkehrssituationen zu simulieren und neue Ansätze wie einer licht- und audiogeführten Richtungsleitung zum nächsten Sammelpunkt eines Tunnels darzustellen. Das Modell wird nicht nur am Tag der offenen Tür, sondern auf verschiedenen Messen und Veranstaltungen eingesetzt und so einem breitem Publikum zugänglich gemacht.