Modelle von Industrieanlagen

Die Erstellung von Werksmodellen ist eine besondere Herausforderung, wenn es darum geht,

  • in einem Info-Center die Ausmaße und Funktionen der Gesamtanlage zu verdeutlichen,
  • historische oder visionäre Blicke für das jeweilige Werk zu erzeugen
  • technische Abläufe, Materialwege und Gesamtkonzeption eines Werkes zu illustrieren

Hier verfügen wir über einen großen Erfahrungsschatz, den wir uns bei der Erstellung von teilweise sehr umfangreichen Industrieanlagen erworben haben.

Anschauungsmodell Mähdrescherlackieranlage

Wenn es um die Automatisierung von Abläufen und um hochentwickelte Anlagen zur Beförderung, Lagerung und Fertigung geht, bietet AMOVA mit Sitz im luxemburgischen Lentzweiler ein vielfältiges Leistungsspektrum.

 

Das Unternehmen liefert Anlagen für die Fertigung, Beschichtung und Montage von Nutzfahrzeugen im Bereich Bau- und Landmaschinen sowie von Bussen, LKWs, Trailern und Mining-Fahrzeugen. Das Lieferspektrum umfasst dabei die Fördertechnik, bestehend aus Kran- und Flurtransportsystemen mit integrierten Produktionsanlagen sowie die Beschichtungstechnik mit chemischem oder kataforetischem Tauchlackieren. 

 

Das Anschauungsmodell einer Mähdrescherlackieranlage im Maßstab 1:100 wurde erstmals auf der Messe Fabtech Expo in Chicago ausgestellt.

mehr lesen

Stadler ecoparc4 Müllsortieranlage M 1:125

Stadler ist Spezialanbieter für Sortier- und Aufbereitungsanlagen mit Sitz im baden-württembergischen Altshausen.  Die Firma verkauft die Anlagen in erster Linie an die Entsorgungsindustrie. Stadler bietet ganzheitliche Lösungen für komplette Recyclinganlagen.

 

Das Unternehmen plant und fertigt maßgeschneiderte Anlagenkonzepte in der Gewerbemüll- und Ersatzbrennstoff-Aufbereitung sowie in der Fraktionierung von Leichtverpackungen und Polymeren. Darüber hinaus bietet die Firma Anlagen für die Hausmüllsortierung sowie für die Papier- und Kartonagetrennung. Ebenso Bestandteil des Portfolios sind Sortieranlagen für Leichtverpackungen.

 

Das Anschauungsmodell M 1:125 zeigt den Aufbau der Müllsortieranlage ecoparc4 im spanischen Hostalets de Pierola (Barcelona), eine mechanisch-biologische Anlage (MBT) mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 300.000 Tonnen. 

mehr lesen

Siegwerk Druckfarben AG Anschauungsmodell 1:500

Mit rund 4.800 Mitarbeitern weltweit ist die Siegwerk Druckfarben AG Marktführer bei hochwertigen Druckfarben für Verpackungen und Publikationen. Auf Basis der Druckkompetenz der früheren „Kattunfabrik“, einer Stoffdruckerei, schufen die Verantwortlichen über Jahrzehnte einen international erfolgreichen Druckfarbenhersteller.

Das Siegwerk liegt von der Siegburger Innenstadt aus direkt östlich hinter dem Michaelsberg. Der Siegburger Mühlengraben durchfließt das Werksgelände, das etwa 650 m in West-Ost-Richtung und 400 m in Nord-Süd-Richtung misst. Siegburg ist der weltweit größte Einzelstandort für Druckfarbenproduktion, 130.000 Tonnen pro Jahr stellen die Hälfte der Unternehmensgesamtproduktion dar.

 

Während der Modellplanung mussten unterschiedlichste, zum Teil historische Unterlagen sowie Luftbildaufnahmen und umfangreiche Fotos der Werksbegehung ausgewertet werden, um die detailgetreue Ausprägung der Gebäudefassaden zu gewährleisten.

Quelle: Werksangaben, Wikipedia

Lanxess Industriemodell auf der European Coating Show

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS stellte auf der European Coatings Show (ECS) in Nürnberg ein breites Produktportfolio für die Farben- und Lackbranche vor. Der Messeauftritt umfasste Farbmittel, Biozide und Flammschutzadditive sowie Benzylprodukte für die Herstellung hochwertiger Beschichtungsstoffe.


Ein Messe-Highlight war die Vorstellung der hellen Rotpigmente mit besonders hoher Chromazität, die ab Anfang 2016 in Ningbo, China, produziert werden. Die neuen Qualitäten werden in einem Versuchsreaktor in Krefeld-Uerdingen bereits zu Testzwecken hergestellt.

 

Besucher des Messestandes von LANXESS konnten sich anhand eines Industriemodells im Maßstab 1:250 die Produktionsanlage ansehen. Darüber hinaus gab es eine Liveschaltung zur Baustelle in China, um den Baufortschritt zu präsentieren.

Ein Rechenzentrum im Anschnitt auf der CeBIT

Die Data Center Group realisiert sichere, wirtschaftliche und energieeffiziente Rechenzentren. Von der Planung bis zum sicheren Betrieb bündeln die vier Unternehmen der Group ihr Know-how, um Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu bieten. Dazu gehören IT-Sicherheitsräume und Infrastrukturkomponenten wie Klimatisierung, Energieversorgung etc., aber auch die komplette Planung und der Bau von Gebäuden, welche das Rechenzentrum beherbergen.

 

Was in der Realität nur schwer sichtbar ist, wird im Anschauungsmodell eines Rechenzentrums im Maßstab 1:75 detailliert greifbar. Während der CeBIT 2015 war dieses Modell auf dem Messestand der proRZ ausgestellt.

mehr lesen